Chorfreizeiten

Üblicherweise fahren wir zweimal im Jahr auf Chorfreizeit. Diese Freizeiten sind natürlich nicht verpflichtend, aber es ist schade, sie sich entgehen zu lassen, denn auf unseren Freizeiten haben wir nicht nur beim Singen viel Spaß.

Chør Fixe

Unsere Chør Fixe sind danach benannt, dass wir uns irgendwann, nachdem wir immer wieder nach einem Termin im Frühsommer gesucht haben, für eine feste Regel entschieden haben: Christi Himmelfahrt bis zum darauffolgenden Sonntag, manchmal auch schon ab Mittwochabend fahren wir bis knapp hinter die saarländische Landesgrenze nach Heiligenbösch.

Natürlich klappt das mit dem regelmäßigen Termin dann auch nicht immer, wenn es zu einer Terminkollision kommt. Schaut einfach an der Seite im Kalender, um genaueres zu erfahren.

SCF – Sylvesterchorfreizeit

Die Sylvesterchorfreizeit beginnt typischer Weise am 28. Dezember und geht bis zu einem geeignet erscheinenden Termin Anfang Januar. Häufig sind wir dabei ein einem Selbstversorgerhaus in Rheinböllen, wir waren aber auch schon einige Male an anderen Orten, wobei wir besonders von dem Haus in Dänemark mit Panoramablick auf’s Meer schwärmen. Da waren wir schon häufiger, aber es lohnt sich nur, wenn das erste Wochenende im Januar so liegt, dass man etwas länger bleiben kann.

So oder so ist die SCF aber immer die etwas längere Chorfreizeit, bei der neben dem Singen noch deutlich wichtiger als beim Chør Fixe der gemeinsame Urlaub ist. Traditionell haben wir nicht nur unseren gemeinsam gestalteten Sylvesterabend, der Platz für Talente jedweder Art bietet, sondern auch Pub-Quizzes, Spielenachmittage – und ganz einfach viel Zeit am Kamin, am Tisch wo gerade wieder ein dreistündiges Gesellschaftsspiel gespielt wird oder auch nur gemütlich zum Lesen.

Chor mit Hut - SCF